Kammermusik, Zeitgenössische [Kunst] Musik, Barockmusik... sind meine Leidenschaft.

Meine Tätigkeiten als Musiker:

* Seit 1996: Bratschist (Gründungsmitglied) und Co-Leitung des Berliner Kairos Quartetts (Streichquartett für zeitgenössische Musik)

* 1988–90: Lehrer für Violine, Bratsche und Kammermusik an den Jugendmusikschulen Freiburg i. Gebr. und Staufen (Deutschland)

* Konzeption und Leitung von Konzertprogrammen, insbesondere Alte und Neue Musik

* Viele Konzertreisen (oft zu internationalen Festivals, insbesondere von 1997 bis heute mit dem Kairos Quartett): in praktisch alle Länder in Europa, Mexiko und den USA

 

Ensemble und Kammermusik

* Zeitgenössische Musik: Ensemble Modern (1987), Ensemble Aventure Freiburg (1986–89), Contemporary Music Ensemble Aspen Music Festival (7+8/1991), Composers Inc. San Francisco (1991), work in progress-Berlin (1993– 1999), Klangforum Heidelberg (9/2013)

* "Alte Musik" (auf historischen Instrumenten): Ensembles/Orchester: Akademie für Alte Musik Berlin (1992/93), Concert Royal New York (1991–93), Concerto Köln (1992–96), Ensemble für Alte Musik Dresden ( 1995-heute), Concerto Brandenburg (1998-heute), unter der künstlerischen Leitung von (ua) René Jacobs, Ludger Rémy und Robert Hill, Kammermusik: Palladio-Quartet ) (1992/93 New York, mit Mitgliedern der Tafelmusik Toronto und Concert Royal) sowie Projekte mit Claudius von Wrochem und Siegbert Rampe (Cembalo)

* Musik in gemischter Besetzung: mit Streichern, Klavier, Blasinstrumenten und Schlagzeug, ua Duo Four Eyes (Viola und Cello, seit 1993) und Canzonetta Berlin (1992–97)

 

Orchester

Als Mitglied, auch als wechselnde Solobratscherin: Junge Deutsche Philharmonie (1985–87), Philharmonische Werkstatt Schweiz (1982–91), Serenata Basel (Kammerorchester, 1984–90), Freiburger Bachorchester (1985–90)

Stellvertretend: Freiburger Philharmonisches Orchester (1992–93), San Francisco Ballet Orchestra (1991), Berliner Symphoniker (früher SOB, 1992–2002), Orchester der Komischen Oper Berlin (1992)

Dirigenten (ua): Gerd Albrecht, Rudolf Barschai, Donald M. Runnicles, David Shallon, Mario Venzago, Jürg Wyttenbach.