Lehrerfahrung auf Universitätsniveau

Wintersemester 1993/94 bis Sommersemester 2019

 

Institutionen (chronologische Reihenfolge):

Universität der Künste Berlin, Sound Studies and Sonci Arts und Institut für Musikwissenschaft (UdK, Deutschland, seit WS 2019/20, teilweise in Englisch)

SHR Hochschule für Populäre Kunst (SOPA, Deutschland, seit SS 2020)

Universität Salzburg und Universität Mozarteum Salzburg: Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst. Programmbereich ConTempOhr; Fachbereich Musik- und Tanzwissenschaft (Österreich, seit 10/2014, teilweise englisch)

Universität Wien, Institut für Musikwissenschaft (Österreich, WS 13/14)

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Deutschland, WS 13/14)

Univ. Paderborn/Univ. für Musik Detmold,Musikwissenschaftliches Seminar (Deutschland, SS 13)

Anton Bruckner Privatuniversität, Linz (Österreich, SS 2012, SS 2014)

Konservatorium Privatuniversität, Wien (Österreich, SS 2010)

Ljubljana Univ., Institut für Musikwissenschaft (Slowenien, 10/2009 bis 2/2013, Erasmus-Vertrag, Englisch)

Universität Klagenfurt (Österreich, 3/2007 bis 9/2013, teilweise englisch)

Kärntner Landeskonservatorium Klagenfurt (Österreich, 12/2006 bis 6/2008)

Donau-Universität Krems/Institut für Neue Musik (A, 3/2006 bis 5/2007)

Universität Potsdam/Institut für Musik und Musikpädagogik (Deutschland, 4/2004 bis 9/2006)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg/Institut für Musik (Deutschland, 2002–2004)

American College of Greece, Athen (Griechenland, 2002, Englisch)

Universität der Künste, Berlin, Institut für Musikpädagogik (Deutschland, 2000–2004)

Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, Berlin (Deutschland, 1993–1998)

 

(SS = Sommersemester, WS = Wintersemester)

-------------------------------------------------- --------------

Kolloquien für Doktoranden und Masterstudierende jedes Semester von 4/2004 bis 7/2013

Übersichtsvorlesungen in Musikgeschichte (Western Art Music) und musikwissenschaftliche Einführungskurse

– Musik erforschen und vermitteln. Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten (WS 06/07, WS 07/08, WS 08/09, WS 09/10, WS 10/11, WS 11/12, WS 12/13)

– Von der Stille zur New Complexity – Eine Einführung in die neue (Kunst-)Musik nach 1950/60 (SS 13, WS 13/14, SS 15)

– Musik des 20. Jahrhunderts (Musikgeschichte 4) (WS 93/94 bis SS 97, SS 06, SS 09)

– Vom Mittelalter bis zum frühen Barock (Musikgeschichte 1) (SS 04, WS 04/05, WS 07/08, WS 09/10, WS 11/12)

– Musik I: Ursprünge bis 1700 (Sommer 2002, American College of Greece, auf Englisch)

– Musikgeschichte im Überblick von den Anfängen bis etwa 1450 (WS 02/03)

– Musik von 1650 bis 1800 (WS 02/03)

– Vom frühen Barock bis zur späten Klassik (Musikgeschichte 2) (SS 05, SS 08, SS 10, SS 12)

– Musik des 18. und 19. Jahrhunderts (SS 94)

– Von der Klassik bis zur Spätromantik (Musikgeschichte 3) (WS 05/06, WS 08/09, WS 10/11, WS 12/13)

– Musik des 19. Jahrhunderts (WS 97/98, SS 98 und WS 98/99)

Seminare/Kurse (Bachelor und Master, BA und MA)

-     Kulturen der zeitgenössischen Musik und Klangkunst (UdK, WS 19/20 und WS 21/22, Engl.)

-     Sound Studies (SOPA, SS 2020 u. 21 dt, WS 20/21 engl.)

-     Kulturwissenschaft, Ästhetik und künstlerische Forschung im Kontext der Klangkunst (UdK, SS 2020, SS 2021)

-     Kulturwissenschaftliche Musikforschung (PLUS/MOZ, SS 2020)

-     Kulturen der zeitgenössischen Musik. Eine Einführung (SS 2019)

-     Einführung in die künstlerisch-wissenschaftliche Forschung am Beispiel der Musik (WS 18/19)

-     Dramaturgisch arbeiten – Entwicklung und Durchführung eines Programmteils des Dialoge-Festivals Salzburg 2016 (SS 16)

    Heutige Festivals der Neuen Musik als Foren für zeitgenössische Musik und Kultur, zusammen mit Katarzyna Grebosz-Haring, Luis Velasco-Pufleau und Monika Żyła (SS 15, in Englisch)

    Neue Ansätze kulturwissenschaftlicher Musikforschung (WS 12/13, SS 13, teilweise englisch)

    Alma und Gustav Mahler (SS 12)

    Beethovens Klaviersonaten. Analysen und Aufführungspraxis (SS 10)

    Zwischen grafischen Konzepten und Sound Environment. Eine Einführung in die Neue Musik (SS 10)

    New York Schools: Eine amerikanische Avantgarde nach dem 2. Weltkrieg (WS 09/10, WS 15/16, überwiegend englisch)

– Mahler–Entdeckungen (SS 09)

    Alte Musik?! –Annäherungen an Möglichkeiten „authentischer“ Interpretation barocker und klassischer Musik (SS 08, SS 09)

    Musikalische Interpretationskultur in westlicher (Kunst-)Musik (WS 08/09, WS 11/12)

    Neue Musik im Spagat zwischen Notation und Interpretation (SS 08)

    (Kunst-)Musik nach 1950: Mittel und Wege im Spagat zwischen Notation und Interpretation (WS 07/08)

    Konzertplanung (SS 07)

    Musikästhetische und ~philosophische Streifzüge durch die Kunst- und Wunderkammern der europäischen Kunstmusik (SS 06)

    Die Musik des 20. u. 21. Jahrhundert (3/2006 bis 5/2007, Krems)

    „Kreuz- und Quergänge“ – zur Entwicklung der Musik im 20. Jahrhundert und ihren Bezügern zur bildenden Kunst (WS 05/06, WS 08/09, WS 16/17)

    Schuberts Kammermusik im Spiegel ihrer Zeit (SS 2005, WS 07/08)

    Musikausübung als kultureller Faktor: ästhetische, pädagogische, psychologische, interpretatorische und regionale Aspekte (WS 03/04)

    Selbstmanagement für Musiker (WS 03/04)

    Musik als „Bedeutungsträger“ – psychologische Zugriffe auf klangliche Phänomene (Hauptseminare WS 02/03, WS 04/05)

    ZEIT in der Musik des 20. Jahrhunderts (zusammen mit dem Leiter des Studios für elektroakustische Musik der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Andre Bartetzki) (WS 96/97)

    Die Kammermusik von Joseph Haydn und WA Mozart und ihre Aufführungspraxis bis heute (Blockseminar in Sauen) (SS 96)

    „Ist das noch Musik?“ – Experimentelle Kompositionen mit Sprache und Szene nach 1950 von Berio, Cage, Kagel, Ligeti, Schnebel, Wolff ua (WS 95/96)

    Die Kammermusik von Franz Schubert im Spiegel ihrer Zeit (Blockseminar in Sauen) (SS 95)

    Musik von Vivaldi bis Mozart – Geschichte ihrer Interpretation (zusammen mit dem Diskolog Dr. Martin Elste vom Staatlichen Inst. Für Musikforsch., Berlin) (WS 94/95)

Seminare/Kurse zur Aufführungspraxis und Interpretation neuer und alter Kunstmusik

   Alte Musik?! – Annäherungen an Möglichkeiten „authentischer“ Interpretation der instrumentalen Musik des 18. Jahrhunderts (UdK, WS 21/22)

    Musikalische Interpretationsforschung mit Schwerpunkt auf der barocken Instrumentalmusik. Die Erforschung musikalischer Aufführungen mit Schwerpunkt auf barocker Instrumentalmusik (UdK WS 20/21)

    Experimentelle Musikkonzepte: Geschichte, Theorie, Praxis (SS 13, WS 13/14, WS 14/15)

    Grüße an John Cage (experimentelle Musik in den USA und in Westeuropa) (SS 12)

    Im Spagat Notation und Interpretation: Eine Einführung in Aufführungspraxis und Spieltechniken der Neuen Musik mit praktischen Übungen anhand experimenteller Vorgaben zwischenSS 2000, WS 04/05, WS 07/08, SS 08

    Schwere Zeiten?: zur Aufführungspraxis und Interpretation von Ensemble- und Kammermusik des 18. Jhdts. (WS 93/94, SS 06, SS 10, SS 13, SW 13/14)

    Kammermusikalische Betreuung der Kurse zur Aufführungspraxis des 18. und 20. Jahrhunderts in eigens dafür verabredeten Unterrichtsstunden außerhalb der Kurszeiten (SS 97 bis SS 98, SS 06)

    Alte Musik?! – Aufbaukurs zur historischen Aufführungspraxis barocker Musik (SS 03)

    Alte Musik als Neue Musik zwischen Tradition und Experiment – zur aktuellen Aufführungspraxis „alter Musik“ und ihren Berührungspunkten mit Neuer Musik (SS 02)

    Was ist eine authentische Interpretation? Theoretisch-praktische Experimente zu Lehre, Aufführungspraxis und Interpretation der Barockmusik im deutschsprachigen Raum (WS 01/02)

    Alte Musik?! – Theoretisch-praktische Annäherungen an Möglichkeiten „authentischer“ Interpretation barocker und klassischer Musik (SS 01, WS 02/03, SS 04)

    Alte Musik?! – Theoretisch-praktische Exkurse zu Lehre, Aufführungspraxis und Interpretation der Musik des 18. Jahrhunderts (WS 00/01)

    Musik des 18. Jahrhunderts – Ihre Aufführungspraxis und Interpretation (WS 99/00) (theoretisch-praktisches Blockseminar)

    Aufführungspraxis und Spieltechniken für Streicher II: Von blanken Saiten, schweren Zeiten, willkürlichen Manieren und anderen Dingen – die Musik des 18. Jahrhunderts (WS 97/98 und SS 98)

    Aufführungspraxis und Spieltechniken für Streicher I: Von Vierteltönen, Schaben, Pfeifen, 5 gegen 7 und anderen Dingen – die Musik des 20. Jahrhunderts (SS 97)

Kammermusik-/Ensembleausbildung

    Ensembleklasse für zeitgenössische Kunstmusik (Einführung, WS 12/13)

    Grüße an John Cage (Experimentelle Musik in gemischten Ensembles) (SS 12)

    Experimentelle Musikkonzepte: Coach Training „KIM“ (Coaching für Musik auf der Grundlage von Konzeptimprovisation) (WS 10/11, WS 11/12)

    Interdisziplinäres Musikprojekt „Silence“ im Sinne von John Cage (Konservatorium Wien Privatuniversität, SS 10), Teilnahme als Gastprofessor

    Neue und experimentelle Musik in gemischten Ensembles (WS 99/00, WS 04/05, WS 07/08, SS 08, WS 09/10)

    Ensemble- und Kammermusik des 18. Jhdts. in aufführungspraktischer Perspektive (SS 06, SS 07, WS 07/08)

    Angewandte Stilistik „Alte Musik“ (WS 06/07, SS 07)

    Kammermusik des Barock und der Klassik (WS 02/03 bis WS 04/05)

    Alte Musik für Streicher (WS 98/99)